Um Videoinhalte von Vimeo darstellen zu können, nutzen wir Cookies auf dieser Seite. Vimeo sammelt dabei möglicherweise personenbezogene Daten zu analytischen Zwecken. Indem Sie „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dieser Datenverarbeitung zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit ihr Einverständnis zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstaltungen

Führung

Love Radio: Mit dem Völkermord an den Tutsi durchlebte Ruanda ein unfassbar grausames Kapitel seiner Geschichte. Mehr als 20 Jahre danach gibt es zarte Ansätze der Versöhnung. Die niederländische Fotografin Anoek Steketee zeichnete nach, wie eine Radio-Soap über zwei verfeindete Familien dabei helfen kann, vielen Menschen den Weg zu einer gemeinsamen Sprache zu ebnen. © Anoek Steketee

Öffentliche Sonntagsführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

30 Jahre Reporter ohne Grenzen

In der öffentlichen Führung können Sie mit unseren Kunstvermittelnden sechs Arbeiten von Fotograf:innen aus Myanmar, Belarus, Ägypten, Kolumbien, China und Ruanda entdecken, die in den letzten Jahren für die Buchreihe „Fotos für die Pressefreiheit“ der Organisation „Reporter ohne Grenzen“ entstanden sind. Die deutsche Sektion der internationalen NGO feiert in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen und zeigt aus diesem Anlass die von Barbara Stauss kuratierte Ausstellung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ im Museum Zentrum für verfolgte Künste.

Führung

Sonderführung mit Violetta Savchits am 6. Mai, Foto: Daniela Tobias

Öffentliche Sonntagsführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

30 Jahre Reporter ohne Grenzen

In der öffentlichen Führung können Sie mit unseren Kunstvermittelnden sechs Arbeiten von Fotograf:innen aus Myanmar, Belarus, Ägypten, Kolumbien, China und Ruanda entdecken, die in den letzten Jahren für die Buchreihe „Fotos für die Pressefreiheit“ der Organisation „Reporter ohne Grenzen“ entstanden sind. Die deutsche Sektion der internationalen NGO feiert in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen und zeigt aus diesem Anlass die von Barbara Stauss kuratierte Ausstellung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ im Museum Zentrum für verfolgte Künste.

Führung

Feierabendführung, Foto: Daniela Tobias

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit dem Verein Solingen hilft e.V.

Mit den neuen Feierabend-Führungen, die wir jeweils am letzten Donnerstag im Monat zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern anbieten, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, jenseits der normalen Öffnungszeiten unser Museum zu entdecken. Am 27. Juni um 18 Uhr findet die Führung in Kooperation mit dem Verein Solingen hilft e.V. statt. Im Anschluss um 19.30 Uhr liest die mit verschiedenen Preisen ausgezeichnete WDR-Journalistin Isabel Schayani aus ihrem Buch „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“

Lesung

Buchcover „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel“

„Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“

Lesung mit Isabel Schayani

Es ist wichtig, die geflüchteten Menschen mit ihren Hoffnungen, Wünschen und Lebenswegen zu sehen und ihre Gründe für die oft gefährliche Flucht aus ihren Heimatländern zu verstehen. Die Journalistin Isabel Schayani macht genau das in ihrem Buch „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“ Auf Einladung des Vereins Solingen hilft e.V. liest die vielfach ausgezeichnete WDR-Journalistin und Weltspiegel-Moderatorin aus ihrem Buch und diskutiert mit uns die Fragen: Was ist der Preis der Geschichte(n) und was bewegt Sie, über Flucht und Krieg zu schreiben?

Führung

Büste Joachim Ringelnatz' von Renée Sintenis, Foto: Daniela Tobias © Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else-Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider

Öffentliche Sonntagsführung in der Dauerausstellung

Eine Entdeckungsreise durch unsere Sammlung

Unsere Kunstvermittelnden bringen Ihnen Künstler:innen näher, die über die letzten Jahrzehnte in Vergessenheit geraten sind – aber warum? Ihre Biografien sind von Verfolgung unterschiedlichster Art geprägt und ihre Entfaltungsmöglichkeiten und künstlerischen Werke wurden durch die Diktaturen des letzten Jahrhunderts und totalitäre Regime blockiert, verhindert und teils vernichtet.

Führung

Ausstellung „Spuren in Stein“, Foto: Daniela Tobias

Führung „Spuren in Stein – Jüdische Friedhöfe am Niederrhein“

Olaf Link erzählt über die Fotoserie von Armin Alfermann

Gemeinsam mit Dr. Jürgen Kaumkötter, Direktor des Zentrums für verfolgte Künste, sowie dem Regisseur Andreas Schäfer, hat sich der Autor Olaf Link anlässlich des 100. Geburtstages von Armin Alfermann bemüht, eine größere Auswahl der Fotoserie „Spuren in Stein“ aus dem Jahr 1986 nochmals nach Solingen zu holen und auszustellen. Als ehemaliger Wegbegleiter Alfermanns weiß Olaf Link vieles über die Lebensgeschichte des Galeristen und Fotojournalisten zu berichten.

Führung

Feierabendführung, Foto: Daniela Tobias

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit dem Solinger Sportbund e.V.

Mit den neuen Feierabend-Führungen, die wir jeweils am letzten Donnerstag im Monat zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern anbieten, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, jenseits der normalen Öffnungszeiten unser Museum zu entdecken. Am 25. Juli um 18 Uhr findet die Führung am Vorabend der Eröffnung der olympischen Spiele in Kooperation mit dem Solinger Sportbund statt.

Film

Filmplakat Istina, Quelle: Hamburg Media School

Filmgespräch „ISTINA (Wahrheit)“

mit der Regisseurin Tamara Denić

Im Rahmen der Ausstellung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ zeigen wir im Zentrum für verfolgte Künste den Kurzfilm „ISTINA (Wahrheit)“ und sprechen anschließend mit der Regisseurin. Der Abschlussfilm von Tamara Denić an der Hamburg Media School aus dem Jahrgang 2022 gehört zu den Gewinnern der Student Academy Awards 2023. Er beschäftigt sich mit dem Recht auf Pressefreiheit und dem Preis, den eine junge Fotojournalistin aus Belgrad dafür zahlen muss.

Führung

Führung mit der Fotografin Violetta Savchits am 6.5., Foto: Daniela Tobias

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit der Bergischen VHS

Mit den neuen Feierabend-Führungen, die wir jeweils am letzten Donnerstag im Monat zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern anbieten, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, jenseits der normalen Öffnungszeiten unser Museum zu entdecken. Am 29. August um 18 Uhr findet die Führung durch die Ausstellung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ in Kooperation mit der Bergischen Volkshochschule statt.

Aktuell gibt es keine geplanten Veranstaltungen
Love Radio: Mit dem Völkermord an den Tutsi durchlebte Ruanda ein unfassbar grausames Kapitel seiner Geschichte. Mehr als 20 Jahre danach gibt es zarte Ansätze der Versöhnung. Die niederländische Fotografin Anoek Steketee zeichnete nach, wie eine Radio-Soap über zwei verfeindete Familien dabei helfen kann, vielen Menschen den Weg zu einer gemeinsamen Sprache zu ebnen. © Anoek Steketee
16.6.24

Führung

:

Öffentliche Sonntagsführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

30 Jahre Reporter ohne Grenzen

Die öffentliche Führung im Zentrum für verfolgte Künste zeigt sechs Arbeiten aus den Jahresheften „Fotos für die Pressefreiheit“ der Organisation „Reporter ohne Grenzen“.

Sonderführung mit Violetta Savchits am 6. Mai, Foto: Daniela Tobias
23.6.24

Führung

:

Öffentliche Sonntagsführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

30 Jahre Reporter ohne Grenzen

Die öffentliche Führung im Zentrum für verfolgte Künste zeigt sechs Arbeiten aus den Jahresheften „Fotos für die Pressefreiheit“ der Organisation „Reporter ohne Grenzen“.

Feierabendführung, Foto: Daniela Tobias
27.6.24

Führung

:

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit dem Verein Solingen hilft e.V.

Die zweite Feierabendführung im Zentrum für verfolgte Künste findet am 27. Juni um 18 Uhr in Kooperation mit Verein Solingen hilft e.V. statt.

Buchcover „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel“
27.6.24

Lesung

:

„Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“

Lesung mit Isabel Schayani

Die Journalistin Isabel Schayani liest auf Einladung des Vereins Solingen hilft e.V. aus ihrem Buch „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“ im Zentrum für verfolgte Künste.

Büste Joachim Ringelnatz' von Renée Sintenis, Foto: Daniela Tobias © Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else-Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider
30.6.24

Führung

:

Öffentliche Sonntagsführung in der Dauerausstellung

Eine Entdeckungsreise durch unsere Sammlung

Im Zentrum für verfolgte Künste können Sie Künstler:innen entdecken, die über die letzten Jahrzehnte in Vergessenheit geraten sind.

Ausstellung „Spuren in Stein“, Foto: Daniela Tobias
14.7.24

Führung

:

Führung „Spuren in Stein – Jüdische Friedhöfe am Niederrhein“

Olaf Link erzählt über die Fotoserie von Armin Alfermann

Der Autor Olaf Link führt am 14. Juli im Zentrum für verfolgte Künste durch die Ausstellung "Spuren in Stein" des Fotografen Armin Alfermann.

Feierabendführung, Foto: Daniela Tobias
25.7.24

Führung

:

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit dem Solinger Sportbund e.V.

Die dritte Feierabendführung im Zentrum für verfolgte Künste findet am 25. Juli um 18 Uhr in Kooperation mit dem Solinger Sportbund statt.

Filmplakat Istina, Quelle: Hamburg Media School
22.8.24

Film

:

Filmgespräch „ISTINA (Wahrheit)“

mit der Regisseurin Tamara Denić

Wir zeigen am 22.8.2024 im Zentrum für verfolgte Künste den Kurzfilm „ISTINA (Wahrheit)“ und sprechen anschließend mit der Regisseurin Tamara Denić.

Führung mit der Fotografin Violetta Savchits am 6.5., Foto: Daniela Tobias
29.8.24

Führung

:

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit der Bergischen VHS

Die vierte Feierabendführung im Zentrum für verfolgte Künste findet am 29. August um 18 Uhr in Kooperation mit der Bergischen VHS statt.

Vergangene Veranstaltungen