Um Videoinhalte von Vimeo darstellen zu können, nutzen wir Cookies auf dieser Seite. Vimeo sammelt dabei möglicherweise personenbezogene Daten zu analytischen Zwecken. Indem Sie „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dieser Datenverarbeitung zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit ihr Einverständnis zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“

Lesung mit Isabel Schayani

Lesung
Buchcover „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel“
Buchcover „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel“
27.6.24
19:30 Uhr

Es ist wichtig, die geflüchteten Menschen mit ihren Hoffnungen, Wünschen und Lebenswegen zu sehen und ihre Gründe für die oft gefährliche Flucht aus ihren Heimatländern zu verstehen.

Die Journalistin Isabel Schayani macht genau das in ihrem Buch „Nach Deutschland. Fünf Menschen. Fünf Wege. Ein Ziel.“ Auf Einladung des Vereins Solingen hilft e.V. liest die vielfach ausgezeichnete WDR-Journalistin und Weltspiegel-Moderatorin aus ihrem Buch und diskutiert mit uns die Fragen: Was ist der Preis der Geschichte(n) und was bewegt Sie, über Flucht und Krieg zu schreiben?

Die Veranstaltung findet im Anschluss an unsere Feierabendführung durch die Ausstellung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ statt. Diese beginnt um 18 Uhr und ist ebenfalls kostenfrei. Einlass zur Lesung in den Meistermannsaal ab 19 Uhr.

Flucht, Krieg, Migration und die damit verbundenen menschenunwürdigen Bedingungen und Schicksale sind die Themen, die das Solingen hilft Team bewegen.

Solingen hilft unterstützt die in Athen gestrandeten Menschen, deren Asyl anerkannt ist, die aber keine staatliche Unterstützung erhalten. Sie bekommen von Solingen hilft dringend benötigte medizinischer Hilfe, Hygieneartikel und Lebensmittel. Und das Lager Moria bleibt ein Brennpunkt. Die aktuell über 3000 Menschen im Nachfolgecamp auf Lesbos leiden unter den katastrophalen Bedingungen und der schlechten Versorgung. Sie sind darüber hinaus psychisch hoch belastet. Solingen hilft unterstützt dort seit Jahren u.a. regelmäßig die Moria White Helmets, die als Selbsthilfeorganisation die Menschen mit dem Nötigsten versorgt und darüber hinaus Unterricht für die Kinder organisiert.

Dr. Christoph Zenses in einem Beitrag von Isabel Schayani für WDRforyou aus dem Lager Moria.

Der Krieg in der Ukraine bleibt – grausam und brutal. Die Menschen dort sind erschöpft, zermürbt und die Versorgung ist besonders im Osten katastrophal. Gerade ist der 28. Transport von Solingen hilft in der Ukraine verteilt worden. Besonders an der stark umkämpften Front rund um die Region Charkiw sind die dortigen Krankenhäuser und Gesundheitsambulanzen mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen, um die schwer verletzten Menschen zu versorgen. Das wir immer noch an sie denken und sie unterstützen, gibt den Ukrainer:innen Hoffnung und macht ihnen Mut.

Donnerstag, 27. Juni 2024 um 19.30 Uhr
Zentrum für verfolgte Künste, Wuppertaler Straße 160

Der Eintritt ist frei. Einlass zur Lesung in den Meistermannsaal ab 19 Uhr.

Isabel Schayani, Foto: Annika Fusswinkel
Isabel Schayani, Foto: Annika Fusswinkel
Isabel Schayani, Foto: Annika Fusswinkel

Material

Pressespiegel

Aktuelles

Armin Alfermann, Foto: Uli Preuss
7.5.24
8.9.24

Wechselausstellung

:

Spuren in Stein – Jüdische Friedhöfe am Niederrhein

Ausstellung zum 100. Geburtstag des Fotografen Armin Alfermann

Das Museum Zentrum für verfolgte Künste zeigt vom 7. Mai bis 8. September 2024 die Fotoserie "Spuren in Stein" von Armin Alfermann über die jüdischen Friedhöfe am Niederrhein.

Sonderführung mit Violetta Savchits am 6. Mai, Foto: Daniela Tobias
21.7.24

Führung

:

Öffentliche Sonntagsführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

30 Jahre Reporter ohne Grenzen

Die öffentliche Führung im Zentrum für verfolgte Künste zeigt sechs Arbeiten aus den Jahresheften „Fotos für die Pressefreiheit“ der Organisation „Reporter ohne Grenzen“.

Feierabendführung, Foto: Daniela Tobias
25.7.24

Führung

:

Feierabendführung „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“

in Kooperation mit dem Solinger Sportbund e.V.

Die dritte Feierabendführung im Zentrum für verfolgte Künste findet am 25. Juli um 18 Uhr in Kooperation mit dem Solinger Sportbund statt.